.
... . . .
. . .
. . ... .
. .
.
Willkommen
.
Stiftungszweck
.
Förderung der Wissenschaft
Arnold-Vogt-Preis
Vogtensien
Fachliteratur kostenlos
.
.
.
.
.
.
Berichte
Stipendien, Zuschüsse
Spenden
.
.
Stifter
Impressum, Kontakt
Links
.
.
.Stand: Dezember 2010
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Jahresbericht 2008
2007.......2008.......2009.......2010.......2011.......2012.......2013.......2014.......2015.......2016
.
.
Förderung des Arnold-Vogt-Preises

Seit 2006 verleiht die HTWK Leipzig jährlich den mit 1.000 Euro dotierten Arnold-Vogt-Preis für Hochschulschriften, die praxisrelevante, innovative Ergebnisse auf dem Gebiet der Bildungsarbeit in Museen oder Gedenkstätten erbracht haben.

Im Januar 2008 wurde, etwas verzögert, der Preis 2007 an Dagmar Wunderlich verliehen für ihre Magisterarbeit „Machen Museen ‚Lust auf Kultur’? Kulturelle Bildung für Jugendliche im Museum“ und am 24. Nov. 2008 erhielt Christian Bies den Preis 2008 für seine Magisterarbeit „Das Museum als Lern-  und Erfahrungsort - zielgruppenorientierte pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Leipziger Galerie für Zeitgenössische Kunst“.

In Erfüllung des Satzungszweckes, an Arnold Vogt zu erinnern und sein Lehrgebiet zu fördern, hat sich die Stiftung_A an der Dotierung des Preises und der Durchführung der Preisverleihung beteiligt. In kurzen Ansprachen bei den Preisverleihungen konnten die Stiftung_A und ihre Aufgaben vorgestellt werden.
 
 

Museumspädagogische Literatur kostenlos für Museen, Gedenkstätten, Hochschulen, Wissenschaftler, Studierende

In diesem Jahr sind, endlich, die letzten drei Bücher erschienen, an denen Arnold Vogt wesentlich beteiligt und mit denen er bis zu seinem Tod im Dezember 2004 befasst war.

Bei der Preisverleihung im Januar stellte Prof. Dr. Dieter Schulz von der Universität Leipzig (Erziehungswissenschaften) das von ihm, Aida Kruze und Arnold Vogt herausgegebene Werk „Wandel der Lernkulturen an Schulen und Museen“ vor.

Im Sommer erschien „Technik – Faszination und Bildung, Impulse zur Museumspraxis, Didaktik und Museologie“, dessen Vorbereitung Arnold Vogt als Mitherausgeber kurz vor seinem Tod abschloss.

Und seit ca. zwei Monaten liegt auch „Erinnerungsarbeit kontra Verklärung der NS-Zeit“ vor, mit wichtigen Beiträgen der ICOM  und KGD Tagung vom Juli 2004 in Wewelsburg.

Um an Arnold Vogt zu erinnern und entsprechend dem Satzungszweck, die (museologische) Wissenschaft zu fördern, gibt die Stiftung_A diese Bücher kostenlos an öffentliche und wissenschaftliche Einrichtungen ab, sowie an Fachwissenschaftler und Studierende. Mehr als 20 Museen und einige Personen haben diese Möglichkeit bereits genutzt. Es ist vorgesehen, das Angebot auf weitere Bücher auszudehnen.
 
 

Studienabschluss-Stipendien für Studierende

Seit Februar 2008 erhält als erste Stipendiatin eine Physik-Studentin aus Karlsruhe ein monatliches Stipendium während Ihres letzten Studienjahres. Im Herbst konnte ein weiteres Stipendium zugesagt werden.
 
 

Unterstützung bedürftiger Personen

Von Anfang an hat die Stiftung_A entsprechend Ihrer Satzung bedürftige Personen unterstützt, überwiegend durch finanzielle Zuschüsse, aber auch durch Beratung und andere Hilfestellungen. Seit Anfang 2008 erfolgten neben Hilfen im Einzelfall auch regelmäßige Zuwendungen an Personen mit geringem Einkommen. Insgesamt erhielten bisher fünf Personen Zuschüsse zwischen 60 und 2.100 Euro.
 
 

Ausblick

Die weitere Förderung des „wissenschaftlichen Teiles“ der Stiftungsarbeit, also des Arnold-Vogt-Preises und der museologischen Literatur, wird aus heutiger Sicht auch langfristig aus den Erträgen der Stiftung_A möglich sein.

In welchem Umfang Zuschüsse und Stipendien an junge Menschen gewährt werden können, hängt weitgehend vom Spendenaufkommen ab. Alle Spenden werden in voller Höhe dem Stiftungszweck zugeführt. Verwaltungskosten werden nicht aus Spenden Dritter beglichen, sondern ausschließlich aus Stiftungserträgen oder Spenden der Stifter.

Deshalb endet dieser Bericht auch mit der Bitte um eine Spende: Konto 7352500, Empfänger Stiftung_A, Volksbank Münster, BLZ 40160050. Spenden sind steuerlich absetzbar und werden in voller Höhe für den Stiftungszweck verwenden.